Damit aus Fremden Freunde werden

Seit einiger Zeit treffen sich jeweils am letzten Sonnabend im Monat Frauen verschiedener Nationalitäten zum „Kaffee-Klatsch“ im IKM ( Interkulturelles Miteinander) Burgwedel. Dort gibt es bei einem schön gedeckten Kaffeetisch und mitgebrachtem Gebäck interessante Gespräche. Meistens ist ein aktuelles Thema dran, so zuletzt „Einschulung“.

Warum gibt es die Schultüte? Was kommt da hinein? Wann wird sie überreicht? War es schon immer so ?

Ältere Teilnehmerinnen erzählen von früher, wie es gleich nach dem Krieg war: „Wir haben den Kindern aus einfachstem Material Tüten gebastelt. Die waren auch schön, vor allem mit Süßigkeiten gefüllt...“

Wie ist der Tagesablauf? Warum ist die Einschulung etwas Besonderes?

In manchen Ländern und Gegenden werden große Schulfeste gefeiert mit viel Musik und Tanz und Aufführungen, vorbereitet von älteren Schülern und Lehrern. Auch werden Ansprachen von Politikern oder gar von der Polizei oder dem Militär gehalten. Und die Schultüten?

Zum Schluss konnten die Frauen – Mütter, Omas oder Tanten, deren Kinder eingeschult werden, eine kleine, liebevoll hergestellte Schultüte mit nach Hause nehmen, denn Schultüten sind ein schöner Brauch. Die Initiative in Großburgwedel geht von einer tatkräftigen Frau aus: der Neu-Fuhrbergerin Khoulud Mahmud.

Elisabeth Scheffler

 

 
 
 
 

Stifte machen Mädchen stark!

Jede(r) von uns kennt das Problem: „Wohin mit den leeren Kugelschreibern, Fine-Linern und Textmarkern?“

 

Ein Team aus Lehrerinnen und Psychologinnen hat das Recycling-Projekt „Stifte machen Mädchen stark“ angestoßen, um Schulunterricht, Therapien und einen geregelten Alltag für 200 Mädchen zu ermöglichen. Eine Fachfirma recycelt das Material und spendet pro Stift einen Cent an den Weltgebetstag.

 

Mit dieser Aktion werden syrische Mädchen unterstützt, die in einem Flüchtlingscamp im Libanon leben und oft durch Krieg und Flucht traumatisiert sind.

 

Seit dem Weltgebetstag im März 2018 werden in ganz Deutschland Schreibgeräte (Kugelschreiber, Gelroller, Marker, Filzstifte, Druckbleistifte, Korrekturmittel, Füllfederhalter und Patronen) unter diesem Motto gesammelt. Auch in Fuhrberg wird dieses Projekt unterstützt. In der KiTa, der Grundschule und im Gemeindehaus stehen Sammelboxen bereit.

 

Zusammen mit Großburgwedel konnten schon über 10kg Stifte abgeliefert werden. Etwa 450 recyclte Stifte ergeben den Wert für die Ausstattung von Schulmaterialien eines Mädchens. Die Aktion läuft noch bis Ende des Jahres. Jeder Stift hilft! DANKE!

 

Elisabeth Scheffler

 

Näheres: https://www.ekd.de/stifteaktion-weltgebetstag-32183.htm